IMG 2628

   

Informationen zu den Liedautoren


Franklin E

Belden, Franklin Edson (1858 - 1945)

F. E. Belden kam 1858 in Battle Creek zur Welt. Als er 8 Jahre alt war, zog seine Familie nach Kalifornien, wo er seine ersten Lieder komponierte. Wegen Lungenproblemen zog er später nach Colorado. Mit etwa 30 Jahren kehrte er nach Battle Creek zurück. Dort arbeitete er im Review and Herald Verlag bis etwa 1910. Belden arbeitete auch unter dem Pseudonym A.N.O.

Franklin Edson Beldens Tante war Ellen G. White - eine der Mitbegründerinnen der Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten.

Gebhardt

Gebhardt, Ernst (1832 - 1899)

Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte Gebhardt zunächst Chemie und Pharmazie. Später wanderte er mit Verwandten nach Chile aus und arbeitete dort auf einer Farm. 1856 kehrte er nach Deutschland zurück. Nach einem Erweckungserlebnis trat er 1859 in das methodistische Predigerseminar von Bremen ein und wirkte danach als Wanderprediger in Deutschland und der Schweiz. Für seine Stubenversammlungen und Evangelisationen hatte er stets ein kleines tragbares Harmonium dabei.

Er dichtete nicht nur Lieder sondern übersetzte auch einige wohlbekannte aus dem Englischen ins Deutsche, wie z. B. "Welch Glück ist's, erlöst zu sein" oder "Welch ein Freund ist unser Jesus".


Grimmell, Julius Carl (1847 - 1921)

In Marburg geboren, siedelte Julius Grimmell in jungen Jahren mit seinen Eltern nach Amerika, nachdem diese wegen religiöser Verfolgung beinahe ihren ganzen Besitz verloren hätten. Schließlich besuchte er im Jahr 1867 die deutsche Abteilung des theologischen Seminars von Rochester. Während dieser Zeit predigte er öfters in der First Church von Buffalo. Bei seiner ersten Predigt dort saß Rev. Schoemaker gerade hinter ihm und wurde zu Tränen gerührt. Später arbeitete er mit viel Hingabe und Mut als Pastor in dieser Gemeinde, was dort zu einem stetigen Wachstum führte. Danach stand er der ersten deutschen Gemeinde in Brooklyn als Pastor vor. Julius Grimmell war von 1892-1901 Editor des "Sendbote". Er schrieb und übersetzte etliche Bücher, Traktate und Lieder.

William J

Kirkpatrick, William James (1838 - 1923)

William James Kirkpatrick war der Sohn eines Schullehrers und Musikers. Dadurch erhielt er bereits in jungen Jahren eine musikalische Ausbildung. 1854 zog er nach Philadelphia, um dort Musik zu studieren und das Zimmermannshandwerk zu erlernen. Kirkpatrick beherrschte sowohl das Cello, als auch Pfeifen-, Flöten-, Orgel- und Violinenspiel. Er schloss sich der Haydn Musikgesellschaft an und war Mitglied der Episkopalen Kirche, wo er sein musikalisches Talent im Chor einbrachte und als Sonntagsschullehrer diente.

Robert Lowry kl

Lowry, Robert (1826 - 1899)

Robert Lowry war sowohl ein amerikanischer Literaturprofessor, Baptistenprediger als auch Komponist von Evangeliumsliedern. Er wollte sein Leben lang lieber als ein Evangeliumsprediger denn als Liederkomponist bekannt sein. Dennoch ist das Gegenteil der Fall.

LyddaSongs

Dies ist ein Pseudonym. Dahinter stehe ich als Ehefrau und Mutter, die von Gottes Güte zur Umkehr geleitet wurde. Mein größter Wunsch ist, die restliche Zeit meines Lebens durch Gottes Gnade zu einem Segen für andere zu werden.

Musik hat bei mir schon immer eine große Rolle gespielt: Während meiner Kindheit sang meine Mutter oft zur Schlagermusik aus dem Radio mit. Auf diese Weise geprägt, begeisterte ich mich später für Rock- und Popmusik.

Doch eines Tages trat Gott in mein Leben ein und öffnete mir die Augen über den großen Kampf, der sich auf dieser Erde und im Herzen eines jeden Menschen abspielt. Ich erkannte, dass auch die Musik ein Schauplatz dieses Kampfes ist. Das brachte bei mir die Wende: ich übergab mein Leben an Gott.

Seitdem darf ich immer wieder viele Wunder in meinem Leben erfahren. Das neueste davon ist, das Geschenk der Fähigkeit, Lieder komponieren und übersetzen zu können - eine Freude, die unbeschreiblich ist.

James McGranahan kl

McGranahan, James (1840 - 1907)

J. McGranahan war ein talentierter amerikanischer Musiker mit einer besonderen Tenorstimme. Er studierte Musik und wollte danach eine Opernkarriere starten, die ihm Reichtum und Ansehen versprach. Als Christ erhielt er während dieser Zeit einen Brief von seinem Freund Philip P. Bliss, der ebenfalls ein fähiger Musiker war und sein Talent in den Dienst Gottes gestellt hatte. Dieser machte sich ernste Sorgen um seinen Freund und fühlte sich gedrungen, ihm inmitten von Reisevorbereitungen diesen Brief zu schreiben. Während seiner Reise hatte der Zug, in welchem sich Philip P. Bliss mit seiner Frau aufhielt, einen schweren Unfall, bei welchem beide ums Leben kamen. Kurze Zeit darauf erhielt James McGranahan den Brief. Darin wurde er aufgefordert: "Gehe in das Getreidefeld und ernte für den Meister!" McGranahan erkannte hierin Gottes Ruf, gab seine Karrierepläne auf und sah sich hinfort dazu berufen, das Werk von Philip P. Bliss fortzusetzen.

 Ogden Klein

Ogden, William A. (1841 - 1897)

Ogden begann schon mit 8 Jahren in örtlichen Schulen Musik zu studieren. Mit 10 Jahren war er bereits in der Lage, Kirchenmusik korrekt abzulesen. Als er 18 Jahre alt war, wirkte Ogden als Chorleiter in seiner Heimatgemeinde. Zu seinen musikalischen Lehrern gehörte u. a. Lowell Mason. Später brachte Ogden eigene Liederbücher heraus und unterrichtete an verschiedenen Schulen in den USA und Kanada.

George Cole Stebbins Klein

Stebbins, George Cole (1846 - 1945)

Von 1870 - 1874 war Stebbins Musikdirektor bei der First Baptist Church von Chicago. Während dieser Zeit kam er in Kontakt mit Dwight L. Moody, Ira D. Sankey und Philip Paul Bliss. Die beiden letztgenannten unterstützten damals schon Moody bei seinen Evangelisationen. Schließlich schloss sich auch Stebbins diesem Werk an und organisierte hierfür einen Chor. Er war auch Editor und Autor von Liederbüchern, welche Moody bei seinen Evangelisationen benutzte.

Daniel B

Towner, Daniel Brink (1850 - 1919)

Daniel Brink Towner studierte unter anderm Musik unter seinem Vater. Dieser war ein bekannter Sänger und Lehrer. Daniel B. Towner wirkte als Musikdirektor in mehreren Methodistengemeinden und später beim Moody Bibel Institut. In der American Temperance Universität graduierte er danach noch zum Doktor der Musik.